Haussklave

Der Haussklave gehört zu den glücklichen Individuen, die sich einen Platz als besonderer Sklave an der Seite einer Domina verdient haben. Je nach Erfahrungsgrad ist der Sklave noch in der Ausbildung oder in die oberen Ränge vorgestoßen und erfährt dort einzigartige Privilegien, von denen ein Sub wie Du nur träumen kannst. Die Aufgabe des eigenen Haussklaven ist es, seiner Herrin in jeder Form zu dienen und ihr nicht zu widersprechen. Ihr Wort ist Gesetz und falls ein Befehl nicht befolgt wird, kommt es zu einer Bestrafung. Die Domina wird Dich als ihr Spielzeug benutzen, einen Gegenstand, den sie nach Belieben formen kann. Das Leben als Haussklave ist spannend und schmerzvoll, vor allem wenn Du an eine Domina gerätst, die sehr viel Spaß am Foltern hat. Dieses Rollenspiel kannst Du problemlos mit einer heißen Domina in Lack und Leder am Telefon erleben.

09005 - 30 44 60 66
€ 1,99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2,99 / Min.

0930 - 60 20 61 67
€ 2,17 / Min aus Österreich
0906 - 40 55 60 Pin: 206
CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Als Haussklave erzogen werden

Über die Telefonsexhotlines bieten eine Vielzahl von dominanten Damen ihre Dienste als Herrin an, die Dich unter ihre Fittiche nehmen wollen. Sobald Du Dich für eine der Dominas entschieden hast, wird sie Dir beim anfänglichen „Dirty Talk“ erklären, was Du als ihr Sklave alles im Haus zu erledigen hast. Dazu gehören Aufgaben wie das Putzen des Fußbodens, Oberflächen abstauben oder ihre Folterinstrumente für ihre Sklaven reinigen. Stell Dir nur mal vor, wie Du von Deiner neuen Herrin aufgetragen bekommst, die Dildos und Butt-Plugs sauber zu machen, die sie für ihren letzen Haussklaven benutzt hat. Oder wenn Du den Gynäkologen-Stuhl von Flecken befreist, die von der vorherigen Untersuchung stammen. Deine Arbeiten als einer der Haussklaven sind direkt vorgegeben und viele Hausherrinnen achten spezifisch darauf, dass Du als ihr Sklave keine zusätzlichen Arbeiten ausführst. Eigeninitiative wird nur von den höheren Sklaven verlangt, die beteiligt sind an der Ausbildung der niederen Subs. Aus diesem Grund wirst Du als Ihr Haussklave die gesamte Zeit über am Telefon erklären, wie genau Du die Aufgaben ausführst. Natürlich willst Du als Haussklave nicht nur den braven Sub spielen, sondern Deine Herrin reizen, damit sie Dich züchtigt. Du kannst ihr am Telefon erklären, dass Du aus Versehen ein Glas fallen gelassen hast, welches nun kaputt ist. Sie wird Dich daraufhin über das Knie legen und mit ihrer Gerte Deinen Hintern versohlen, bis Du nicht mehr sitzen kannst. Achte darauf, ihr keine Erregung zu zeigen, sonst wird sie Deinen Schwanz foltern. Einem Haussklaven sind Erregung und Orgasmen nicht vergönnt, bis die Domina es erlaubt. Du gehörst als Haussklave zu den Dienstboten der Herrin und wirst alles erledigen, was sie Dir aufträgt oder die Konsequenzen tragen. Oder willst Du mit Deiner Zunge die Kloschüssel sauber machen, während sie ihren Absatz in Deinen Rücken drückt?