Langzeitbondage

Fesselspiele, Lack und Leder, Handschellen? Diese Elemente verbinden sich alle in einem Fetisch: Bondage. Bondage gehört als sexuelle Aktivität zu den ältesten Formen von Sex und war bei den Ägyptern, Römern und im Mittelalter beliebt. Die Praktik, einen Menschen zu fesseln, sodass er bewegungsunfähig ist um in anschließend zu quälen, spricht viele ursprüngliche und animalische Instinkte an. Langzeitbondage hebt diesen Fetisch auf eine weitere Ebene und bedeutet Bondage, das über einen Zeitraum von mehreren Stunden oder sogar Tagen möglich ist. Langzeitbondage verlangt viel Geschick von der Domina und noch mehr Ausdauer vom Sklaven, da Du über eine lange Zeit keinen Einfluss auf Deine Bewegung hast. Du kannst weder auf die Toilette gehen, noch Deine Position verändern und bist Deiner Herrin gnadenlos ausgeliefert. Wenn Du auf stundenlange Bondage-Sessions stehst, melde Dich bei den sexy Damen, die Dich nur zu gerne fesseln würden.

09005 - 22 30 66 38
€ 1,99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2,99 / Min.

0930 - 60 20 61 90
€ 2,17 / Min aus Österreich
0906 - 40 55 60 Pin: 087
CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Langzeitbondage, der Marathon der Fesselspiele

Langzeitbondage ist wie der Name schon sagt eine intensive Form des klassischen Bondage, die an der Praktik nichts verändert, aber äußerst lange geht. So kann sich der Sub schon einmal für mehrere Stunden in verschiedenen Posen befinden, die unterschiedliche Körperteile stärker in Szene setzen oder perfekt zum Quälen geeignet sind. Eine weitere Form des Langzeitbondage beschreibt das Fixieren des Sub in einer starren Position, die kaum verändert wird. So kann er zum Beispiel auf einem Tisch liegen und von einer Decke aus Latex zugedeckt werden, die eng am Körper sitzt und keine Bewegung zulässt. Selbst der Kopf ist bis auf Atemlöcher zugedeckt und in dieser Position kann sich der Sklave die ganze Nacht über befinden, ohne ein Gelenk zu bewegen. Jede Bondage-Form kann beim Langzeitbondage verwendet werden, wobei bei einigen Praktiken mehr Kenntnisse verlangt werden. So ist beim Bondage mit Seilen ein hohes Maß an Wissen notwendig, damit keine Schnittstellen durch die Seile entstehen oder Adern abgedrückt werden. Eine gute Domina weiß ganz genau, wo und wie sie die Seile ansetzt, damit Du Dich für Stunden in der Bondage-Position aufhalten kannst. Selbst Handschellen gehören zum Langzeitbondage und sind die einfachste Version, die vor allem für Anfänger geeignet ist. Wenn Du Dich selbst fesseln lassen willst, stehst Du den sexy Ladies vollkommen ausgeliefert gegenüber. Viele Dominas und Subs genießen es, wenn die Geschlechtsteile, der Analbereich und der Mund nicht verdeckt sind beim Langzeitbondage, da diese dann noch zum Einsatz kommen können. Mach Dich also auf einen emotional und körperlich anstrengenden Trip gefasst, wenn Du am Holzbock im SM-Keller festgekettet wirst und Deine Herrin sich so oft an Deinem Penis vergeht, wie sie wünscht. Vielleicht nimmt sie Dich mit einem Strapon von hinten oder lädt einen weiteren Sklaven ein, der es Deiner Herrin vor Deinen Augen mit seinem größeren Schwanz besorgt.